Hauptmenü
Steuerstrafrecht

"Ich bin steuerlich nicht vorgebildet, ich kann mich nur wahrheitsgemäß äußern."
(Verfasser unbekannt)

Steuerstrafrecht

 

Der Wunsch des Menschen, Steuern zu sparen, mag ein Herzenswunsch sein. Dass bei Wünschen oftmals maßlos übertrieben wird, ist hinlänglich bekannt. Werden diese Übertreibungsversuche dem Finanzamt bekannt, so kann es schnell brenzlig werden.

Die Steuerfahndung tritt auf den Plan und ist in den seltensten Fällen angemeldet. Die Steuerfahnder erscheinen zeitgleich in den Wohn- und Geschäftsräumen der Steuerpflichtigen. Wir leisten Beistand bei Durchsuchungen und Beschlagnahme. Außerdem verhandeln wir mit den Finanzbehörden in allen Fällen der Steuerhinterziehung. Die Begleitung des Mandanten zu Vernehmungsterminen bei der Steuerfahndung ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Unsere Kanzlei ist seit Jahren auf dem Gebiet des Steuerstrafrechts tätig. Wir beraten und verteidigen zum einen Privatpersonen, die beispielsweise aufgrund nicht erklärter Einkünfte aus Kapitalvermögen ins Visier der Steuerfahndung geraten sind. Zum anderen beraten wir Unternehmer, deren Buchhaltung und Steuererklärungen zu phantasievoll gestaltet wurden.

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir eine optimale Verteidigungsstrategie. Wir arbeiten gerne auch mit Ihrem Steuerberater vor Ort zusammen. Selbstverständlich berücksichtigen wir auch die Möglichkeiten, die sich aus einer Selbstanzeige ergeben.

Das Steuerstrafrecht bildet einen der Eckpfeiler unserer Tätigkeit. Deshalb widmen wir diesem Themenkomplex mit www.steuerstrafrecht24.de eine Webseite, auf der Sie sich umfangreich über das Thema informieren können.

Insbesondere die freiwilligen Selbstanzeige ist dort mit all ihren Voraussetzungen und rechtlichen Rahmenbedingungen umfangreich erläutert. Lesen Sie dort auch, wie die Selbstanzeige in Zukunft aussehen wird und in welchen Fällen sie weiterhin strafbefreiende Wirkung entfaltet.

Steuerstrafrecht24.de


10 Gründe für einen professionellen Steuerstrafverteidiger

 

Der Steuerstrafverteidiger…

1.      …kennt die Abhängigkeiten und Wechselwirkungen zwischen Steuerstrafverfahren einerseits und Besteuerungsverfahren andererseits.

2.      …prüft sowohl die strafrechtliche als auch die steuerrechtliche Verjährung.

3.      …hat sowohl die strafrechtliche Vollstreckung als auch die steuerliche Vollstreckung im Blick.

4.      …hat die Erfahrung, in den einzelnen Verfahrensabschnitten (Ermittlungsverfahren, Zwischenverfahren und Hauptverfahren) die richtigen Anträge zur richtigen Zeit zu stellen.

5.      …hat im Gegensatz zum Beschuldigten selbst ein Recht auf Akteneinsicht, um den Stand der Ermittlungen aus Sicht der Steuerfahndung zu sehen.

6.      …kann durch neue Anregungen die Steuerfahndung zu Ermittlungen auch zu Gunsten des Beschuldigten veranlassen.

7.      …kann Argumente juristisch so aufbereiten, dass sie von Behörden und Gerichten angemessen gewürdigt werden.

8.      …bereitet Zeugenbefragungen intensiv vor und weiß rhetorisch vorzugehen.

9.      …spielt auf der Klaviatur der Strafmilderungsgründe und gewichtet diese.

10.  …weiß, welche Möglichkeiten der Verfahrensbeendigung theoretisch bestehen und im konkreten Fall praktisch realistisch sind.

Laden Sie sich dieses Whitepaper ganz einfach herunter


Ihre Ansprechpartner im Steuerstrafrecht

Burkhardt Jordan

RechtsanwaltFachanwalt für ErbrechtFachanwalt für Steuerrecht

Dr. Susanne Selter*

RechtsanwältinFachanwältin für Strafrecht

Kay Hofheinz

RechtsanwaltFachanwalt für StrafrechtFachanwalt für Verwaltungsrecht


Ihr direkter Draht zum Steuerstrafrecht

Bochum: 0234/338 53-114

Dortmund: 0231/31755-21

Düsseldorf: 0211/550 447-0

Duisburg: 0203/51 8800-0

Essen: 0201/79 888-70

Köln: 0221/120 729-0



Copyright 2017 Jordan Fuhr Meyer · Inhalt dieser Seite: Steuerstrafrecht  Weitere Leistungen · Sitemap · Impressum

Zentralruf: 0234-338 53-0
E-Mail-Adresse: info(at)jfm24.de

STANDORTE:
BOCHUM · DORTMUND · DUISBURG · DÜSSELDORF · ESSEN · KÖLN · MARSBERG